Suche
  • gm6238

Bayern fährt IVECO - Dieter Hoeneß nicht.


Der FC Bayern reiste am 3. März 1982 nach Kaiserslautern auf den Betzenberg um am 24. Spieltag endlich den "Fluch vom Betzenberg" zu besiegen. Allein in den letzten 9 Begegnungen zwischen 1975 und 1981 wurden 7 Niederlagen und 2 Unentschieden nach München mitgebracht.

3 Tage nach dem Auswärtssieg im Europapokal der Landesmeister bei Universitatea Craiova liefen die Bayern wie gewohnt in weißen Trikots auf. Der rote Iveco Schriftzug breit auf der Brust.

Breit war auch die Brust der Bayern und man ging durch Karl-Heinz Rummenigge nach Vorarbeit durch Bertram Beierlorzer in der 43. Minute in Führung.

Scheinbar wollte man in der 2. Hälfte den Vorsprung ohne viel Kraftaufwand über die Zeit bringen zu wollen. Mit verhaltener Spielweise und viel zu wenig Druck nach vorne erwartete man die beiden Treffer der Lauterer, die in der Schlussphase der Begegnung konditionell stärker waren als der amtierende Deutsche Meister. Ein Kuriosum gab es auf dem Trikot von Dieter Hoeneß, welcher in der Pause sein weißes IVECO Trikot gegen ein weißes MAGIRUS DEUTZ Trikot aus der Vorsaison tauschte. Vermutlich waren die Trikotsätze aufgrund der finanziellen Situation in München ausgedünnt und mit Altbewährtem aufgefüllt.


Sa 06.03.1982, 15:30 Bundesliga 24. Spieltag

1. FC Kaiserslautern ‑ FC Bayern 2:1 (0:1)

34154 ZS in Kaiserslautern, Betzenberg

SR: Dr. Dieter Stäglich Ecken: 6:3

Bayern: Müller, Dremmler, Beierlorzer, Pflügler, Horsmann, Kraus, Breitner, Dürnberger, K. Rummenigge, D. Hoeneß, Mathy

Gelb: Horsmann (41.), Mathy (86.)

Tore: 0:1 K. Rummenigge (43., Beierlorzer), 1:1 Dusek (78., K), 2:1 Eilenfeldt (83.)

415 Ansichten1 Kommentar