Suche
  • gm6238

1990-4


Trikot von Jürgen Kohler

getragen am 21.03.1990 beim Europacupspiel PSV Eindhoven - FC Bayern München 0:1

Das Trikot stammt aus der 2. Halbzeit. In der ersten Halbzeit waren das Adidas- und das Bayern Logo näher am Opel Schriftzug.

Es sieht auf den ersten Blick aus wie das Trikot vom 6.11.1990 als man im Achtelfinalspiel

um den Europapokal der Landesmeister bei ZSKA Sofia mit 0:3 gewann, jedoch sind die Position der Logos des FC Bayern und adidas weiter innen angeordnet. Zudem haben die Trikots unterschiedliche Kragen. Während in Sofia mit einem Schildkrötenkragen gespielt wurde, kam gegen PSV ein Rundkragen zum Einsatz.




Weitere Bilder aus dem Spiel (Halbzeit 1):

Der Pressebericht:


Der FC Bayern München steht im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister!

Augenthaler machte in der Schlußminute durch einen abgefälschten Freistoß

alles klar. Der blitzschnelle Bender, der seine Einwechslung bereits zuvor

gerechtfertigt hatte, war unmittelbar vor der Strafraumgrenze gefoult worden.

Ein verdienter Sieg wegen einer konzentrierten Abwehrleistung der Bayern.

Zudem rannten die Eindhovener zwar wütend, aber fast immer hirn- und ideenlos an.

Die Bayern spielten mit Aumann im Tor. Er ließ sich nach seiner Verletzung von

der Partie gegen Frankfurt nicht fitspritzen, aber Vereinsarzt Müller-Wohlfarth

hatte ihm vor den Anpfiff einen dicken Tape-Verband am linken Knöchel verpaßt.


Der Keeper erlebte eine stürmisch angreifende holländische Mannschaft.

Nach gut 20 Minuten war die Anfangsoffensive ohne Schaden überstanden.

Der deutsche Meister kontrollierte ruhig und abgeklärt das Geschehen und hatte

auch eine große Torchance, als Turbo-Reuter auf dem rechten Flügel davonsprintete.


Wohlfarth verfehlte anschließend aus der Drehung nur knapp das Ziel.

Doppeltes Pech für den Stürmer. daß er kurz darauf seine zweite Gelbe Karte

im laufenden Wettbewerb bekam, auch Manndecker Grahammer, der eine

überdurchschnittliche Leistung zeigte, ist für das erste Spiel des Halbfinales

gesperrt. Er hatte den agilen Povlsen meist gut im Griff.


In der letzten Minute fanden die Bayern dann die richtige Antwort für die

Schlußoffensive der PSV Eindhoven. Augenthaler erspähte bei einem direkten

Freistoß eine Lücke in der Abwehrmauer und der Ball fand leicht abgelenkt den

Weg ins Tor.


Stimmen zum Spiel


Klaus Augenthaler:

"Der angebliche Schwimmverein hat heute sein Leistungsabzeichen gemacht"

Uli Hoeneß:

"Die Mannschaft war diesmal so cool wie der FC Bayern in seinen besten Zeiten."


Reinhold Aumann:

"lch hatte seit Samstag keine Minute ohne Schmerzen. Von Eindhoven hatte ich wesentlich mehr Druck erwartet"


Jupp Heynckes:

"Es war ein großes Kampfspiel. Für das Halbfinale hätte ich am liebsten Olympique Marseille"


Olaf Thon:

"Unsere kopfballstarken Abwehrspieler haben uns eine Runde weitergebracht"


Die Statistik:

Mi 21.03.1990, 19:30 EP Landesmeister Viertelfinale

PSV Eindhoven FC Bayern 0:1 (0:0)

28000 ZS in Eindhoven

SR: Helmut Kohl (Österreich)

Bayern: Aumann, Augenthaler, Grahammer, Kohler, Pflügler, Reuter, Dorfner (►66. Flick), Strunz, Kögl, McInally (►66. Bender), Wohlfarth

Gelb: Wohlfarth, Grahammer, Augenthaler

Tor: 0:1 Augenthaler (90., Bender)


Spieldatenblatt Hier die beiden Spieldatenblätter zum Vergleich



Videoausschnitt

Das Tor in der Schlussminute gegen Eindhoven. Jürgen Kohler tritt ins Bild. Kurz danach fällt das Siegtor.


Sonstiges

Das vollständige Video vom Spiel befindet sich ebenfalls in meiner Sammlung und folgt in Ausschnitten. Hier ein Ausschnitt in dem man das Trikot von Jürgen Kohler aus der 2. Halbzeit sieht.


56 Ansichten0 Kommentare