Suche
  • gm6238

1984-13


Trikot von Wolfgang Dremmler.

Getragen am 15.5.1984 beim 1. Ablösespiel für Karl-Heinz Rummenigge

Inter Mailand - FC Bayern 1:1


Diese Trikotvariante kam nur bei diesem Spiel zum Einsatz.

Dremmler tauschte es nach dem Spiel mit Ludo Coeck.


Als der FC Bayern Karl Heinz Rummenigge für 10,5 Millionen D-Mark zu Inter verkaufte

wurden zusätzlich 4 Ablösespiele vereinbart. Das erste fand am 15.5.1984 statt.

Inter wollte, dass Rummenigge für 45 Minuten im Dress der Nerazzurri aufläuft, was aber

vom DFB nicht genehmigt wurde. So kamen nur 10.000 Zuschauer. Präsidiumsmitglied Sartori: "Wir hätten mindestens doppelt so viele Zuschauer gehabt, wenn Kalle sein Debüt für Inter gegeben hätte. Die sture Haltung des DFB werden wir nicht vergessen..." Man ließ durchblicken, dass man Rummenigges Freigabe für die deutsche Nationalelf restriktov handhaben werde und in der Regel nur für Wettbewerbs-Länderspiele freistellen werde.

Keine finanziellen Einbuße erlitten hingegen die Bayern, weil sie ein festes Honorar

in Höhe von 100.000 D-Mark kassierten.


Jene Tifosi, die zum Spiel bei Dauerregen gekommen waren, feierten ihren neuen Star enthusiastisch und Kalle gab ihnen auch Grund zum Jubeln: in der 83. Minute brachte er die Bayern nach einer Flanke von Bruder Michael per Kopf in Führung. In der Schlussminute gelang Linksaussen Muraro allerdings noch der Ausgleich für Inter.


Auf den ersten Blick sieht das Trikot aus wie das Commodore Modell aus den Spielzeiten 1985/86, 1986/87 und 1987/88, unterscheidet sich jedoch an den Bündchen, welche hier weiß sind. Es handelt sich hierbei um eine Sonderanfertigung des Modell CHELSEA, welches zur Saison 1984/85 erschienen ist. Man konnte es offiziell aber dennoch nur mit farbigen Bündchen kaufen.



10 Ansichten0 Kommentare